weitere Informationen:

Augenoptiker als Beruf

Ziele, Inhalte, Perspektiven - vom Azubi zum Spezialisten für gutes Sehen und gutes Aussehen.

Wenn Sie sich für den Beruf des Augenoptikers entscheiden, treffen Sie eine gute Wahl. Denn dieser Beruf bietet mehr als nur eine Tätigkeit. Sie sind zugleich Techniker, Psychologe, Physiker, Handwerker, Designer, Mode- und Typberater sowie Kaufmann. Sie sind handwerklich tätig und kommen mit vielen Menschen zusammen.

Was Sie brauchen:
Ein guter Hauptschulabschluss ist Vorbedingung. Hinzu kommen als Voraussetzung naturwissenschaftliche Begabung und technisches Verständnis, Sinn für Ästhetik und Einfühlungsvermögen.

Die Vielseitigkeit des Augenoptikerberufs will gelernt sein. Vor der Gesellenprüfung liegen 3 Jahre Ausbildung in Betrieb, Berufsschule und überbetrieblicher Ausbildungsstätte. Wenn Sie danach Augenoptikermeister werden wollen, stehen Ihnen verschiedene Ausbildungswege offen.

Fit im Handwerk und in der Kundenberatung
Augenoptik ist ein dienstleistungsorientiertes Gesundheitshandwerk. In der täglichen Praxis des Augenoptikers wird die individuelle Kundenberatung neben dem handwerklichen Können immer wichtiger:

Der Augenoptiker muss beim Kunden Vertrauen wecken und mit höchster Präzision und Sorgfalt Gläser und Fassung zu einer passenden Brille zusammenbringen. Zur fachlichen Qualifikation gehört unter anderem:

Jede Brille ist ein Stück Verantwortung und handwerklich perfekte, individuelle Arbeit. Mit anderen Worten: Es gibt viel zu tun für die Augenoptikerin oder den Augenoptiker.

Optikersuche

Optikersuche Landkarte

Aufkleber Innungsmitglied

Mitgliederlogin

Dieser Zugang ist nur für Innungsmitglieder. Als Innungsmitglied haben Sie z. B. Zugang zu aktuellen Rundschreiben, Weiter-bildungsangeboten und attraktiven Aktionen.

Benutzername Passwort


www.mein-innungsoptiker.de

MDAV bei facebook

Einmal im Jahr zum Optiker

www.optometrist.de